xp auf raid (2 hd) + linux (auf 3. hd) an ich7r?

  • Hallo Leute


    ich beabsichtige auf meinem Mainboard Asus P5wd2-e premium mit ich7r controller windows xp in raid0 (bereits so installiert über


    2 festplatten) und auf einer separeten festplatte am selben controller suse linux 10.1 64bit zu installieren. die idee ist dann


    jeweils via bios wählen zu können von welchem gebootet werden soll. diese dritte festplatte für linux habe ich bereits unter


    windows installiert und habe dort absichtlich von den 250 gb 150 für Windows partitioniert. also würden theoretisch 100 gb,


    praktisch aber 83 gb für linux bleiben (ist ok so)


    Nun besteht folgende Unklarheit:
    versuche ich Suse Linux 10.1 64bit ab dvd zu installieren, erhalte ich die warnung dass auf /dev/sda und dev/sdb ein raid


    besteht, welches nicht von linux bearbeitet werden kann (also das bereits installierte xp) und dass, falls ich mit linux darauf


    daten schreiben werde, alle anderen daten gelöscht werden.


    fahre ich fort, erhalte ich folgenden partitionierungsvorschlag:
    Erweiterte Partition /dev/sdc2 86,4 gb
    swap-partition /dev/sdc5 2 gb
    root-partition /dev/sdc6 20 gb
    partition /dev/sdc7 63.3 gb für Home
    Mountpunkt von /dev/sdc1 auf Windows/c setzen


    Nun, die grosse frage ist jetzt: nehme ich diesen vorschlag an, wird dann mein windows beschädigt oder sonst irgendwie


    beeinflusst? gehe ich irgend ein risiko ein? oder ist die installation so gar nicht möglich?


    wer kennt sich aus?
    Danke im voraus für die Tips und Hilfe


    Gruss
    Roberto - Betaboss.com

    [url]http://www.betaboss.com[/url] Betaboss.com - ...was Du Ihm oder Ihr schon immer in's Gesicht sagen wolltest! Helft mit!
  • Hi,
    nein bei der vorgeschlagenen Partitionierung passiert dem installierten Windows nichts.


    Aufpassen mußt Du allerdings an der Stelle, wo der Bootmanager (grub) konfiguriert wird bzw. konfiguriert werden kann. Da gibt es einen Menuepunkt in der Zusammenfassung:


    - Sprache
    - ...
    - Zeitzone
    - ...
    - Partitionierung
    - ...
    - Softwareauswahl
    - ...
    - Boot Manager


    Wenn das BIOS des Controllers es erlaubt, die Platte, von der zu starten ist, auszuwählen (und das auch so gewollt ist), ist hier die richtige Wahl: /dev/sdc, also der 'Master Boot Record' der Platte, auf der das Linux installiert wurde. Ansonsten ginge auch 'boot sector der root partition' (die dann aber (im Menuepunkt 'Partitionierung') aktiviert werden muß).


    Normalerweise kann Windows aber auch vom Linux Bootmanager gestartet werden (der entsprechende Eintrag wird automatisch erzeugt). Dieser (i.a. 'grub') wird deshalb üblicherweise in den MBR der boot Platte geschrieben. Wie sich das allerdings hier mit dem RAID verhält, kann ich nicht sagen, desdawegen sind diese letzten Zeilen nur rein informativ. ;-)



    Hope this helps
    Tom

    Tom - Mitglied im Team der PC-Special Computer-Hilfe-Forum, Tipps und Tricks, Scripte, Downloads und mehr
  • Hi


    Ich bin folgendermassen vorgegangen:
    Ich habe die 2 hd’s von xp-raid abgeklemmt und dann auf der 3. hd suse installiert.
    Danach habe ich die anderen beiden hd’s wieder angeschlossen
    Im bios habe ich absolut nichts geändert


    Das Problem ist nun:
    1. boote ich und wähle über die bootoptionen (nicht bios) suse, unterbricht suse den bootvorgang an einem gewissen punkt mit sehr vielen „error“
    2. boote ich und wähle über die bootoptionen (nicht bios) xp, kann ich xp normal booten


    Im Bios sieht es folgendermassen aus:
    1. Boot-Bootgerätepriorität: Das raid ist vorhanden, die 3. hd nicht
    2. boot-Festplatten: Raid und 3. hd sind vorhanden


    als nächstes würde ich eigentlich folgendes probieren:
    den RaidOptionRom des ich7r deaktivieren
    ABER meine grosse angst hierbei ist, dass die konfiguration/die daten im ich7r-raid/raid-bios verloren gehen, danach beim wiederaktivieren des raidoptionrom das raid nicht mehr/nicht mehr korrekt aktiviert/konfiguriert ist, und logischwerweise (Raid 0) alle daten verloren gehen.
    Die idee dahinter ist, zu sehen ob ich suse booten kann wenn ich das raidoptionrom vorübergehend deaktiviere


    Ideen?


    Danke
    Roberto – Betaboss.com

    [url]http://www.betaboss.com[/url] Betaboss.com - ...was Du Ihm oder Ihr schon immer in's Gesicht sagen wolltest! Helft mit!
  • Sorry, ...
    das ist mir zu verworren.


    - Jedes Betriebssystem numeriert die Platten die es findet, irgendwie durch.


    - Diese Nummern werden bei der Installation in der Bootmimik hinterlegt (boot.ini im Windows, grub Bootsektor im Linux)


    - wenn nun nach der Installation Platten hinzugefügt werden, die in der Reihenfolge VOR der verwendeten liegen (kleinere SCSI ID, wie auch immer), so kommt die Bootmimik aus dem Tritt.


    Ich vermute, das ist hier passiert.


    Versuch systematisch heranzugehen und meine Zeilen zu berücksichtigen, dann klappt es auch.


    Tom

    Tom - Mitglied im Team der PC-Special Computer-Hilfe-Forum, Tipps und Tricks, Scripte, Downloads und mehr