Beiträge von sim

    Servus zusammen. Ich habe folgendes Problem.


    Seit ca 2 Wochen habe ich mal wieder einen Crypto Mining PC laufen und immer wieder BlueScreens.
    Das System bringt folgende Meldungen:


    Problemsignatur:
    Problemereignisname: BlueScreen
    Betriebsystemversion: 6.1.7601.2.1.0.256.1
    Gebietsschema-ID: 1031


    Zusatzinformationen zum Problem:
    BCCode: 3b
    BCP1: 00000000C000001D
    BCP2: FFFFF88000000170
    BCP3: FFFFF88003956B20
    BCP4: 0000000000000000
    OS Version: 6_1_7601
    Service Pack: 1_0
    Product: 256_1


    Dateien, die bei der Beschreibung des Problems hilfreich sind:
    C:\Windows\Minidump\061917-11029-01.dmp
    C:\Users\Mining-Rig\AppData\Local\Temp\WER-18782-0.sysdata.xml


    Manchmal auch den hier:


    Ereignis-ID: 1001


    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x0000000a (0x0000000000000080, 0x0000000000000002, 0x0000000000000001, 0xfffff80002ed2f1f).


    Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\Windows\MEMORY.DMP. Berichts-ID: 061417-9952-01.


    Im Netz habe ich einiges über mögliche RAM Probleme gelesen. Deshalb habe ich statt dem bisherigen RAM:


    GOOD RAM - GP2400D364L11/8G - DDR3 (GB PC3 - 19200 DIMM - 1 Riegel mit 8 GB


    dann mal diese hier eingebaut:


    F3-2600C10Q-16GTXD - DDR3-2600 CL10-12-12-31 1,65v - PC3 - 20800 4Gx4 Intel XMP ready - 2 Riegel mit je 4 GB


    Die Bluescreens sind aber geblieben.


    MemTest hat mit den 2x4 Riegeln jetzt auch tatsächlich Fehler gefunden. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass mit allen verwendeten RAMs die gleichen Bluescreens auftreten. Sonst hatte ich ja in dem PC von dem ich die 2x4 GB RAM genommen habe auch nie Bluescreens gehabt.


    Das System ist komplett Wasser gekühlt, da es wegen dem Crypto Mininig GPU mäßig ja auch Volllast läuft.
    Die zwei Grafikkarten laufen auf ~44 und ~49 Grad. Die CPU bei ca 50°C


    Ich bin mir nicht sicher, ob von den beiden Grafikkarten aktuell eine übertaktet ist. Es könnte sein, dass bei einer das BIOS angepasst wurde.


    Übertaktet oder Untervoltet sind die Karten aber sonst nicht (wie z.B. mit Sapphire TRIXX)


    Mainboard ist ein "ASROCK AMD - FM2A88x+ Killer".
    Grafikkarten sind 2x Sapphire Radeon RX 470 Nitro OC+ (wer denkt sich nur immer solche Namen aus ?( )
    Prozessor ist ein A10-7800 (FM2+)


    Der eine Dump war 460 Mb Groß und hat sich nicht geöffnet bzw. der PC ist zuvor mal wieder abgeschmiert.
    Die MiniDumps lassen sich nicht als txt öffnen. Benötigt man dazu ne extra Software?.


    Jemand ne Idee? Temperatur Themen wären theoretisch nicht auszuschließen. Es könnte aber theoretisch auch wirklich ein RAM Problem sein - was mich aber wundern würde.


    Die RAM Timings habe ich nie geändert.


    Grüße,


    Sim

    Seevusle liebe Meute.


    Bin momentan auf der Suche mach ner neuen Grafikkarte, da mit meiner aktuellen R9 270, die ich zum ethereum coin Mining mal günstig bekomen habe, ich kaum Frames zusammen bekomme.
    Eigentlich möchte ich nicht unbedingt mehr als 300-400€ ausgeben, aber ich hab 2 Karten gesehen, die recht vielversprechend sind und ich hätte da gern ne Entscheidungshilfe zu.
    4 oder 8 GB GPU Speicher wären denk super.


    NVIDIA 980 GTX (GAMING) 4 GB


    oder


    MSI R9 390X (GAMING) 8 GB


    Die 390 fänd ich wegen der 8 GB und dem etwas günstigeren Preis interessant, aber die NVIDIA wird im Vergleich empfohlen.


    Was sagen die Profis?


    Besten Dank schon mal,


    Sim

    Nabend,


    ich habe mir aktuell einen kleinen PC zusammengestellt und installiert. Dazu war der Bildschirm noch an der Onboard GPU angesteckt und alles hat funktioniert.


    Dann habe ich, zwecks mangelnder Grafikleistung noch eine Asus Radeon R9 270X gekauft und eingebaut.


    Seitdem bekomme ich kein Bild mehr her. Der Bildschirm sagt immer dass er Signal sucht und geht irgendwann in den Standby.


    Es wirkt ein bisschen so, als würde da "etwas" sein, aber das Signal ist zu schwach oder unplausibel. Denn gefühlt sucht er relativ lang.


    Wenn ich die GPU ausstecke, bringt die Onboard Grafik wieder ein Bild. Habe im Bios schon die Onboard Grafik ausgeschaltet, um eine Störung der Grafikkarte zu vermeiden.


    Trotzdem bekomme ich immer wenn die GPU eingesteckt ist kein Bild - sowohl über die Ausgänge der GPU selber, als auch an den Onboard Outputs.


    Wenn die GPU gezogen ist, bekomme ich über die Onboard Ausgänge ein Signal.


    Das Netzteil hat 530 Watt und sollte eigentlich ausreichen. Die GPU ist mit ca 185 Watt Leistungsaufnahme angegeben.


    Jemand ne Idee ? Ist die GPU vielleicht doch defekt?


    Die zwei 6-poligen Stromanschlüsse der GPU werden mit zwei grünen LEDs als scheinbar "ok" angezeigt.


    Mainboard ist ein MSI A88XM Gaming.


    Grüße,


    Sim

    Lösung.


    Das USB CD/DVD Laufwerk war an USB 3.0 Port(s) angesteckt, die zum Zeitpunkt noch nicht installiert waren. Die DVD wurde zum Installieren zwar erkannt, aber im Installations Menü behauptet das System dann, keine Treiber für die Festplatte zu finden. Da funktioniert der USB 3.0 Port scheinbar dann nicht...strange, aber so scheints zu sein.


    Ist das USB DVD Laufwerk am USB 2.0 Port connectiert, wird die Festplatte sofort erkannt, da das System die hierfür nötigen Treiber scheinbar von der Win 7 DVD ziehen kann :)

    Nabend zusammen,



    die ewig alte Leier. Früher war es ja "normal", dass man in den "Anfangsjahren" der SATA Ports immer bei der WIndows Installation die Treiber für den SATA Port per Diskette o.ä. nachreichen musste, um bei der Installation überhaupt eine Festplatte angezeigt zu bekommen.


    Das sollte sich ja eigentlich mittlerweile geändert haben - oder?


    Habe mir ein MSI - A88XM Gaming Mainboard gekauft und wollte jetzt mal Win 7 64 auf einer Crucial 256 Gb SSD installieren.


    Egal ob ich Sata Port 1 oder 8 nehme, egal ob ich im Bios auf AHCI oder IDE Modus stelle, er erkennt die Platte nicht in der "Pick a Destination" Liste bzw. er erkennt eben gar keine (is tja nur die Eine angesteckt).


    Ein einziges Mal hat er die Platte als nicht zugeordneter Speicherplatz erkannt. Dann wollte ich direkt im Installationsmodus eine Partition erstellen und dann ging nichts mehr weiter.


    Seither erkennt er die Platte einfach gar nicht und will eben immer "Treiber laden".


    Das Perfide daran ist, wenn ich dann die Treiber unter "Durchsuchen" finden möchte, zeigt er mir in der Liste der Datenträger...




    ....neben dem DVD Laufwerk, auch die Festplatte.... ?! Er erkennt sie nicht, kann sie aber als Treiber-Zielort finden ?!


    Wenn ich dann die Mainboard Treiber DVD verwende (USB DVD Laufwerk), findet er weder in der automatischen, noch in der manuellen Suche die nötigen Treiber.


    Ich versteh die Welt nicht mehr. Im BIOS zeigt er die Platte auch an. Habe die SSD schon am Laptop auf Standard Werte formatiert.


    Das mit den SATA Platten ging doch mittlerweile immer von selber ?!


    Jemand ne IDE(e) ;-)


    Grüße,


    Sim

    Über die tatsächliche Problematik / Lösung kann ich leider gar nicht so viel sagen. Nachdem ich die Elektronik mal getauscht hatte waren die Aussetzer gefühlt etwas weniger, aber still present.


    Daran kann es also alleine nicht liegen. Deshalb gehe ich vom Panel selber aus. Screen wurde an einen unwichtigeren + kühleren Arbeitsplatz verschoben.


    Falls bei jemandem ein Summen auftreten sollte bei diesem Monitor - das könnten die im Monitor verbauten Boxen sein. Die kann man abstecken, dafür muss man den Screen rückseitig aber öffnen & das ist etwas tricky.

    Wie ich im anderen Thread, der mit dem Thema ja auch zu tun hatte schon geschrieben habe, lag es an einer Festplatte die einen Schaden zu haben scheint.


    Es kam in Windows auch immer wieder mal eine Meldung von wegen "Festplatte sichern ...Problem..."


    Hab diese (HDD) Platte jetzt mal ausgesteckt & siehe da ... da ist er wieder, der 25 Sekunden Boot ab Windows Logo :) Yiha.


    Grüße,


    Sim

    Tja - so schnell gehts. Endlich hab ich den Fehler gefunden.



    Meine 1 TB HDD Platte hat wohl einen Treffer (deshalb auch immer die Meldungen in Windoofs^^). Dadurch hat beim Booten wohl die "Prüfung" der Gerätschaft ewig gedauert und den Boot so lange verzögert.


    Platte abgesteckt & jetzt ab dem Windows Symbol stabile 25 Sekunden.



    Perfeeeekt ! :D

    Servusla Leute,



    in meiner Reihe von Kapitulationen und Slapsticks - heute eine neue Folge :o


    Wie in einem anderen Thread schon angesprochen, bootet mein Windows 7 Ultimate seit dem Mainboard tausch auf das MSI Z77A-GD65 sehr lange / langsam.


    5-15 Minuten sind durchaus normal. Was für mich aktuell interessant wäre:


    Wenn am Bildschirm das Windows Logo mit dem Text drunter "Windows wird gestartet" zu sehen ist, ist das BIOS dann noch aktiv? Kann es dann überhaupt am BIOS liegen, dass der Startvorgang so lange dauert?
    Wenn das BIOS in diesem Sektor gar nicht mehr arbeiten muss, weil das Betreibssystem ja quasi schon "angefahren" ist, dann würde das BIOS als Ursache herausfallen.


    Falls es hier doch noch aktiv ist, dann wäre die Frage... wie flashen?
    Ich habe die M-Flash Möglichkeit. Sprich ich kopiere mir das BIOS File auf ein USB gerät, starte neu - gehe ins BIOS - Utilities - M-Flash - Wähle die Datei vom USB Medium aus und führe diese aus.


    Dann friert die Maus ein und ich kann im Bios nichts mehr machen. Warte ich ein paar Minuten - tut sich nichts weiter. Wenn ich jetzt einfach resette und wieder ins BIOS zurück gehe, steht immer noch die Software Version von vorher drinnen.
    Eventuell muss ich das BIOS 2 verwenden zum Flashen (also den Mainboard Dippswitch umlegen). Ist das BIOS 1 vielleicht das nicht überschreibbare? Oder stürzt das System beim Flashen ab?


    Wie immer freu ich mich über Ideen & Tipps, eine Rückmeldung meinerseits ist selbstverständlich - sobald ich mehr weiss.


    Beste Grüße,


    Sim

    Danke für eure Antworten.


    Ich gehe mittlerweile von einem Mainboard Problem aus.


    Habe zwei SSD Festplatten. Eine 64 Gb, eine 128 Gb. Hatte das Betriebssystem immer auf der 64 Gb Platte gehabt, auf der andern SSD halt Privatkram und auf den anderen Festplatten (alles HDD) halt Spiele, Filme, Programme usw.


    Zur Fehlereingrenzung hatte ich sowieso schon 2-3x Windows 7 neu installiert. Der Fehler war immer der Gleiche. Schon bei der Installation, wenn der erste Reboot kommt, braucht das system ewig lange um hoch zu kommen. Da sind ja noch gar keine großartigen Treiber in Aktion, bzw. nur das was auf der Win 7 CD mit drauf ist.


    Es muss also eigentlich ein Hardwareproblem sein. Habe die 64 Gb SSD mit tools auf Oberflächen- / Clusterfehler überprüft. Oberfläche war ok, aber es war ein Fehler (hab den Namen nimmer parat) der mit dem Festplattencontroller oder dem Kabel zu tun haben soll (laut Fehleranalyse bzw. was ma im Internet so findet).


    Habe also das Kabel getauscht - nichts.
    Habe das System mal auf der 128 Gb Festplatte installiert - nichts.


    Da ich sowieso 2 Grafikkarten hier habe, hab ich es mit jeder einzelnen mal probiert - nichts.
    Habe das Bios mehrmals resetet nichts.
    Biosupdate mit der Software von MSI - nichts.


    Es bleibt also eigentlich nur noch das sehr neue MSI Z77A-GD64 Mainboard übrig, das seit dem der Fehler mehr oder weniger existiert als einziges getauscht wurde.


    Jetzt warte ich nur noch bis mein Vorgänger Mainboard (Asus Sabertooth V3.0) endlich wieder vom Austausch zurück kommt (bei dem hat der zweite PCI-E Slot nicht funktioniert), und dann bau ich das wieder ein und sende das schei** MSI wieder zurück. Nur Ärger mit den Maiboards.


    -.-

    So - Umgebaut isses.


    Nachdem das Netzteil drin war, kam der Fehler immer noch.


    Hab dann mal die Multimedia Platine getauscht, danach kam es bisher 1x kurz.


    Ich kann mir aber absolut nicht vorstellen dass es das Pannel selber ist. Wenn das ne stabile Spannung + Signal bekommt, dann muss es auch immer an sein oder eben ganz aus wenn kaputt.


    Das Pannel am "neuen" Monitor ist durch einen Sturzschaden kaputt (wusste ich beim Kauf) und das kann ich also zum Testen nicht nehmen.


    Grafikkarte kanns auch nicht sein, weil ich da schon 2 verschiedene getestet hab, auch Mainboards hatte ich schon 2 verschiedene drinnen (wegen ner anderen Sache).


    Wenns mich noch weng langweilt, kauf ich einfach nen neuen 22er :D auch wenn der jetzige SSOOOOOO schön ist <3

    Hi und Hallo liebes Forum.


    Ich habe mir schon vor vielen Jahren den damals relativ neuen HP w2207h gekauft. Seit ca 1 oder 2 Jahren geht der Monitor ab und zu kurz aus und nach 1-3 Sekunden wieder an.
    Manchmal macht er das gleich 5 oder 10 mal nacheinander oder in kurzen, unregelmäßigen Abständen, manchmal nur 1x.
    Subjektiv würde ich sagen, wenn der Screen mal länger läuft, ist er tendenziell "stabiler", macht die Fehler aber trotzdem immer wieder.


    Der Ein-/Ausschaltknopf, der zugleich Statusanzeige für das Eingangssingnal ist, bleibt dabei jedoch grün/blau, was bedeutet dass das Signal an sich nicht verloren geht. An der Grafikkarte / Kabel liegt es also nicht.


    Es bleibt also eigentlich nur das Netzteil (Netzteilplatine) oder die Grafikplatine im Screen selber. Da ich Elektrofachkraft bin, habe ich den Screen mal auf gemacht und rein geschaut. Elkos sind keine aufgeblasen oder ausgelaufen. Das wäre auch zu einfach gewesen :D


    Mir fällt auf, dass manchmal (eher selten) auch nur das Bild kurz verschoben wird und zuckt. Bleibt eigentlich nur die Frage - ist es das Netzteil oder das Grafikboard ? Hab schon gegoogelt, aber nichts über den Screen gefunden.


    Habe mir das gleiche Modell gebraucht (mit kaputtem Panel) bei Ebay gekauft und kann somit die Boards tauschen. Aber welches Board sollte es sein?


    Tippe auf das Netzteil, da mir der Zeitfaktor (je länger an, desto tendenziell stabiler) auf eine Stabilisierung bei Aufwärmung hindeutet, was bei alternden Netzteilen eigentlich "bekannt" ist.

    Dass die Aktion total hirnfrei war, haben wir ja schon geklärt.


    Mein Paypal Account wurde vor einigen Jahren mal gehackt, damit etwas über Ebay gekauft usw. Ich habs damals alles abfangen und rückgängig machen können.


    War natürlich trotzdem bei der Polizei & hab ne Anzeige gemacht. Da ging es zwar auch "nur" um 100 €, aber schon alleine der Aktion wegen...


    Nach nem 3/4 Jahr kam dann ein Schreiben dass die Ermittlungen ergeben haben, dass die IP des Anschlusses von dem Aus über den Ebay Account (der war auch gehackt) gekauft wurde, mehrmals über den Tag hinweg geändert wurde. Deshalb ging die Polizei davon aus dass von sonst wo her (wahrscheinlich Ausland) jemand die Sache relativ Professionell gemacht hat und dass die zu keinem Ergebnis kommen.


    Hab zwar keinen Schaden gehabt, aber wie man sieht ist das übers Internet auch nicht so einfach, wenn der Betrüger nicht grad sau dumm ist.


    Aber wie kann man denn im Voraus Geld überweisen ... nach Griechenland ... ohne irgend eine Sicherheit ... o_O nä nä nä !

    Und wenn man vom Teufel spricht ... die Nummer ist noch nicht ausgestanden. Es ist wohl nur 1 oder 2x ausgeblieben beim Booten. Jetzt muss ich wieder jedes mal warten.
    Habe mal einen Bootlog erstellt über die Windows Startfunktion.


    Hier der Log: (Ist leider ziemlich lang :/ )





    Vielleicht kann ja irgendwer was damit anfangen :-):?: :idea:


    Grüße,


    Sim

    Was genau die Software macht weiss ich nicht. Es werden wohl eine Art von "Rechenaufgaben" gelöst und die Ergebnisse ins Internet tranferiert.
    Die Graka ist dabei auch ziemlich gut ausgelastet.


    Ich denke aber dass es damit nix zu tun hat, da ich ja neu installiert habe inklusive Formatieren der Systemplatte (Formatieren über das Installationsmenü von Windows 7).


    Denk es war eine Treibersache. Hatte jetzt nach dem neu Installieren mal nen anderen Treiber installiert und seit dem läufts eigentlich wieder ganz gut. So recht schlau bin ich daraus auch noch nicht geworden.


    Eine der beiden Grakas war im Hardware Manager auch mit einem Problem belegt / angezeigt. Das war dann weg nachdem ich nen anderen Treiber installiert habe.


    Als ich mal im abgesicherten Modus gestartet habe, hats auch ewig gedauert und ich hab nach Minuten des Wartens abgebrochen.


    Da ist er Bildschirmmäßig bei:


    "Geladen: \Windows\System32\drivers\CLASSPNP.SYS


    stehen geblieben. Da er beim Bootvorgang ja immer das Windows Zeichen schon bringt, bin ich auch davon ausgegangen dass es ein Grafikproblem, jedoch kein tiefgehendes/grundlegendes ist. Wenn was mit CPU oder RAM wäre, würde er wahrscheinlich gar net so weit kommen.


    Denke es lag am Treiber :)

    Hallo zusammen.


    Ich habe mir schon vor einiger Zeit ein Bitcoin Mining Tool heruntergeladen. Schon seit längerem wird das Programm ständig von Windows und auch von Avira als Virus erkannt.


    Kann eigentlich gar nicht sein, weil das Programm ganz offiziell und als "das Bitcoin Mining Tool" angeboten wird. Klar ist - dass der Miner ja über die Grafikkarte arbeitet bzw. sie als "Leistungsquelle" nutzt und den Output ins Internet transferiert. Kann also schon gut sein dass es deshalb als Virus erkannt wird.


    Was sagt ihr dazu? Erfahrungen in dem Bereich?



    Danke,


    Sim

    Hallo zusammen.


    Ich habe mir vor kurzem ein neues Mainboard "MSI Z77A-GD65 GAMING" gekauft, da ich zwei Grafikkarten parallel / Crossfire Mode betreiben will und mein Asus Sabertooth V3.0 da nicht mitgemacht hat.


    Alles hat super funktioniert. Dann habe ich, da ich mit den zwei Karten etwas "Bitcoins minen wollte" einen "Miner" installiert. Da kam es etwas zu Problemen. Die Problembeschreibung im Internet besagte 4 Files (für die Grafikkarte) aus dem System32 Ordner zu löschen.


    Gesagt getan. Hat nichts geholfen - aber alles hat weiterhin funktioniert. Irgedwann nach einem Neustart blieb das Windows (7) Zeichen das immer so pulsiert (etwas heller/größer - dunkler / kleiner werdend) länger stehen geblieben ist. Habe mehrmals neu gestartet und dann ging es irgendwann meistens relativ flott.


    Jetzt habe ich einfach mal abgewartet und es waren so Richtung 5 Minuten die es gedauert hat um in Windows zu kommen.


    Habe darauf hin mal eine Grafikkarte aus dem Crossfire Verband herausgenommen ... hat nichts genutzt. Dann im BIOS mal paar Feinheiten nachgezogen. PCI-E Einstellung von AUTO auf OFF (später wieder zurück) gestellt. Mal die Festplattenreihenfolge geändert, so dass die Systemplatte auch auf 1. ist
    Nachdem alles nix geholfen hat, habe ich Windows neu installiert. Und siehe da - gleiches Problem :twisted:
    Dann muss es was anderes sein. Ich mein ich habe tendenziell eher ein Highend System mit einem 4 x 3,4 Ghz - 6 Gb Ram, 2 x HD Radeon 9650 und als Systemplatte eine 64 Gb SSD.


    Was ist da geboten ?


    Danke schon mal,


    Sim