Anonym im Internet?

  • Haben Sie gewusst, wie viele Daten sie auf einer Webseite hinterlassen können? Hier sind ein paar Beispiele: IP-Adresse / Hostname / Kontinent/Land/Stadt / Betriebssystem und dessen Version / Web-Browser / Bildschirmauflösung / URL, von der Sie gekommen sind / ISP / Bildschirmfarben. Aber das ist noch längst nicht alles! Auf manchen Seiten hat man die Möglichkeit, sich die Statistiken dieser Seite anzusehen, in denen nicht nur die oben genannten Dinge vorkommen. Chaträume , IRC und ICQ - Auch in den Chaträumen besteht keine Anonymität (= Geheimhaltung der eigenen Person)! Denken Sie wirklich, dass der andere, mit dem Sie chatten, nie herausfinden kann, wer Sie wirklich sind? So kann man z. B. mit /whois (nur in manchen Chaträumen möglich) die IP von Ihnen ausfindig machen. Weiter kann man mit der IP z. B. mittels eines Tracer (ein sehr guter ist übrigens "NeoTrace") Ihren ISP herausfinden. Durch den ISP kann man gegeben falls (mit vielen Umständen und "Umleitungen") Ihre Telefonnummer sowie Ihre vollständige Adresse und somit Ihren richtigen Namen bekommen. Im IRC (=Internet Relay Chat) kann man auch mit der Methode /WHOIS die Daten eines Chatters herausbekommen. Bei ICQ ist es genauso. Auch wenn Sie durch die Option "IP nicht anzeigen" Ihren IP "verstecken", kann sie für den, der Patches oder verschiedene ICQ-Tools benutzt, sichtbar gemacht werden! Nun bleibt nur noch die Frage offen, wie schütze ich mich vor alledem? Anonym bleiben - durch Proxies und/oder Wingates? Was mache ich, um anonymer im Web zu Surfen? Zuerst schalten Sie bei Ihrem Browser unter Optionen die Cookies, JavaScript und Java alles aus (deaktivieren)! Was ist ein Proxy? Erfunden wurden Proxies, um die Internet-Verbindung schneller zu machen. Bevor Ihr Browser versucht, Seiten von einen Server zu holen, der auf der anderen Hälfte des Planeten steht, sieht er vorher auf dem Proxy nach. Wenn dort nicht schon die Seite "vorhanden" ist (Seiten werden im Cache eines Proxies gespeichert, sobald sie abgerufen werden - der Cache kann jederzeit vom Administrator gelöscht werden), um sie von dort gleich abzurufen (der Proxy checkt allerdings die Seite, die abgerufen werden soll, nach einer neueren Version ab. Sollte eine neuere Version vorliegen, dann lädt er sich die neuere Version herunter). Dazu muss aber noch gesagt werden, dass nicht alle ISP über einen Proxy verfügen! Doch wie kann ich mit Hilfe eines Proxies anonym bleiben? Um (einen) Proxie(s) zu benutzten, müssen Sie die Einstellungen an Ihrem Browser treffen. Ich werde hier den Weg für Netscape-User erklären. Sie holen sich zuerst http://www.junkbuster.com - Junkbuster. Dann gehen Sie im Menü auf "Bearbeiten" -> "Einstellungen..." -> "Erweitert" ->"Proxies", dann auf "Manuelle Proxy-Konfiguration" klicken und auf den Button daneben ("Anzeigen") neben "http" und "Sicherheit" geben Sie dann "localhost"ein (ohne ""); beim Port jeweils "8000" eingeben (ohne ""). Bevor Sie online gehen, müssen Sie nur noch Junkbuster ausführen und das war es.Diejenigen, die den IE (Internet Explorer) benutzen, müssen (ungefähr dieselben Schritte wie bei Netscape s. o.) bloß den Proxy selber eintragen. Hier 2 Links, wo Sie Listen mit (aktuellen) Proxies finden. http://www.theargon.com - Theargon / http://www.cyberarmy.com/lists - Cyberarmy. Wenn Sie es sich ganz leicht machen wollen, dann gehen Sie auf http://www.spaceproxy.com - Spaceproxy (bei jeder neuen Seite wird ein Banner eingeblendet) - http://www.anonymizer.com oder auch Anonymizer. Was ist ein Wingate und wie benutze ich das? Wingate ist ein Programm, welches Windows 9x oder NT benutzt, um in einen Proxy-Server zu kommen. Hier sind ein paar Gründe, warum eine Person dieses Programm benutzen würde, um sich in einen Proxy-Server einzuloggen: Wenn er keinen eigenen ISP hat und sich einen Proxy dafür setzten will. Wenn er seinen Computer mit einen öffentlichen Proxy verbinden will (nicht mit dem, mit dem man Online geht). Wenn er in einen LAN (= Local Area Network) ist, aber nur ein Rechner online gehen kann. Er macht somit seinen Rechner zu einen Proxy-Server. Alle anderen Computer würden dann ihre Anfragen von HTTP und FTP über das einzelne Modem machen. Wenn er eine Telnet-Verbindung aufbauen will, ohne seine IP zu verraten. Dazu ruft er Telnet auf und wählt als Host ein Wingate, dann kann er sich von dort entweder bei dem eigentlichen Ziel einwählen oder sich mit weiteren Wingates verbinden. Um eine Verbindung von Wingate zu einem anderen Server aufzubauen, muss man dort lediglich die Adresse und evtl. den Port (durch: getrennt, wie z. B. http://www.irgendeinhost.com:1080) eingeben. http://www.cyberarmy.com/lists - Liste mit Wingates finden Sie hier. Es gibt aber auch "spezielle" Programme, womit man Wingates suchen kann, jedoch nimmt das einige Zeit in Anspruch und macht Ihren ISP glücklicher.Achtung: Manche IRC-Netzwerke kicken Sie wieder vom Server, sollten Sie Wingates benutzen! Bleibe ich wirklich Anonym? Die Antwort ist klar und deutlich - Nein! Jedoch eine geringe Sicherheit bleibt bestehen. So kann z. B., wie oben beschrieben, auch Ihre Adresse herausgefunden werden (Beispiel: Polizei fragt fragt Ihren ISP nach derLog-Datei und kann auch somit sehen, ob und welchen Proxy Sie benutzt haben).

  • Hi!
    Ist JAP, welches mit verschiedenen Mixkaskaden arbeitet - selbst wenn seine technische Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist und es in letzter Zeit auch den (meines Wissens letztlich abgewehrten) Versuch eines behördlichen oder gerichtlichen Zugriffs gegeben hat - nicht immer noch eine der besten Lösungen? Vom Konzept her klingt es überzeugend, siehe http://anon.inf.tu-dresden.de/
    MfG Erich

  • Hi ,
    da muß ich enttäuschen. Egal welche Wege gegangen werden , der Weg von
    Deinem (Haus)-Anschluß , über die Verteilungswege (Telekom/andere Anbieter)
    bis hin zum ISP (Internet-Service-Provider) bleibt immer die wunde Stelle
    und offen. Auch mit JAP.Wie im Artikel schon beschrieben , man kann
    lediglich relativ seine Sicherheit erhöhen.
    MfG
    winbooster
    winbooster - Mitglied im Team der PC-Special.de
    kostenlose Computer-Hilfe in 24h - Webmastertools - Scripte - und mehr
    URL: http://www.PC-Special.de - eMail: winbooster@PC-Special.de
    Hotline: AIM / pcspecialde - eMail / Helpline@PC-Special.de
    "Pits Security" - das IT-Security-Special im Netz
    Tuturials,Downloads
    free Webhosting , Webmastertools
    http://www.pits-security.de
    ----- Original Message -----
    From: "Erich (Erich_allein_zu_Haus@nurfuerspam.de)"
    <helpline@pc-special.net>
    To: <helparchiv@pc-special.net>
    Sent: Friday, January 02, 2004 2:41 PM
    Subject: [30874] 62: Anonym im Internet? Warum wird JAP nicht erwähnt?
    >
    > Hi!
    > Ist JAP, welches mit verschiedenen Mixkaskaden arbeitet - selbst wenn
    seine technische Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist und es in letzter
    Zeit auch den (meines Wissens letztlich abgewehrten) Versuch eines
    behördlichen oder gerichtlichen Zugriffs gegeben hat - nicht immer noch eine
    der besten Lösungen? Vom Konzept her klingt es überzeugend, siehe
    http://anon.inf.tu-dresden.de/
    > MfG Erich
    >
    > --
    > Link zum PC-Special.net Forum:
    > http://www.pc-special.net/?idart6&fnavQ.62.30874.1
    >

    [img]http://www.pits-security.de/winbooster.gif[/img] winbooster alias Peter Braeuniger -Security-VIP im Team der PC-Special.net kostenlose Computer-Hilfe in 24h - Webmastertools, Scripts und mehr [url]http://www.pc-special.net[/url] - [email]winbooster@pc-special.net[/email]