CMS für Jedermann (Teil 4) - Setup

  • Heute wird es spannend. Wir benennen unseren Ordner, den wir das letzte Mal aus Sicherheitsgründen umbenannt haben, wieder in Installation um und rufen ihn mit "meine Webspaceadresse"/installation auf (in meinem Beispielprojekt habe ich mich als "hirnwellenreiter" bei funpic.de angemeldet und meine Installer-Adresse lautet hirnwellenreiter.hi.funpic.de/installation). Im Browserfenster finden wir nun die Oberfläche des Installationsprogrammes mit dem Ergebnis des Installationschecks. Hier erfahren wir, ob alle Voraussetzungen für die reibungslose Installation gegeben sind. Wichtige Punkte, ohne die es schwierig bis unmöglich wird, sind "Safemode" (kann meist nur Ihr Provider ändern) und die Dateiberechtigungen. Um Dateiberechtigungen anzupassen, einfach die Datei im FTP-Programm mit rechts anklicken und in den Eigenschaften die Dateiberechtigung auf "777" stellen. Nachdem wir etwas geändert haben, drücken wir auf "check again" und wiederholen dies, bis wir eine für unser CMS möglichst optimale Umgebung haben ("Register Globals" = für unsere Zwecke unwichtig). Je mehr Punkte den Anforderungen entsprechen, desto leichter und reibungsloser können wir in Zukunft mit unserer Webseite arbeiten. Im nächsten Schritt werden wir mit den Lizenzbedingungen bekannt gemacht und danach braucht der Installer noch ein paar letzte Informationen:

    • Hostname Ihrer Datenbank ... bekommt man vom Provider - in 99,9% aller Fälle tragen Sie dort "localhost" ein.
    • Datenbank User Name... bekommen Sie vom Provider – Beispielprojekt: Bei Funpic entspricht der Datenbank User Name dem Mitglieds-Usernamen also "hirnwellenreiter"
    • Datenbank Passwort... bekommt man auch vom Provider – Beispielprojekt: Entspricht bei Funpic dem User-Log-In Passwort
    • Datenbank Name... bekommen Sie vom Provider – Beispielprojekt: Bei Funpic entspricht der Datenbankname dem Usernamen also "hirnwellenreiter"... wird in der Datenbank vor den Tabellennamen gesetzt, um andere Installationen nicht zu stören. In unserem Fall einfach unverändert lassen. Einen weiteren Schritt weiter geben wir den Namen unserer Seite ein und wieder einen weiter unsere Emailadresse (für Systemnachrichten) und ein Adminpasswort unserer Wahl. Wenn alles richtig war, wird nun das CMS installiert und präsentiert uns ein wenig Code. Diesen kopieren wir und speichern ihn als Textfile mit dem Namen "configuration.php" irgendwo. Anschließend laden wir diese Textdatei in unseren Webspace hoch und löschen dort das Verzeichnis "installation". Nun können wir unsere Webseite aufrufen.

    Das nächste Mal sprechen wir über die ersten Schritte im Backend. Viel Spaß beim Basteln.

    Matthias Klees - PC-Special Team, Helpline-VIP, Redaktion url: [url]http://pc-special.net[/url] Suchmaschinen Marketing, Digitale Kommunikation, Community Management: [url]http://www.szenekonzept.de[/url] Mein Blog: [url]http://hirnwellenreiter.wordpress.com[/url]