Kerio MailServer 6.6: Optimale Ressourcenverwaltung und Migrationspfad von Exchange

  • München, 21. Oktober 2008 – Kerio Technologies, Hersteller von Internet-Messaging- und Firewall-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, bringt heute die neue Version 6.6 des Kerio MailServer auf den Markt. Zu den Highlights des neuen Releases gehören umfassende Funktionen zur Verwaltung von Ressourcen, damit Teams noch effektiver zusammen arbeiten können. Zudem macht es das neue Kerio Exchange Migration Tool IT-Administratoren noch einfacher, E-Mails, Kalendereinträge und Kontakte von Exchange zu einem Kerio MailServer unter MacOS, Windows oder Linux zu migrieren. Der Kerio MailServer verfügt in der Version 6.6 jetzt über umfassende Funktionen zur Verwaltung von Ressourcen. Damit können Anwender gemeinsame Ressourcen wie Konferenzräume, Beamer oder Autos einfach sichten, vorbestellen, delegieren und reservieren. Ein Mitarbeiter, der eine Veranstaltung oder eine Aktivität plant, kann damit die Verfügbarkeit einer Ressource in Echtzeit einsehen und sie sofort buchen. Der Ressourcen-Planer von Kerio sendet ihm automatisch eine Antwort, um die Buchung zu bestätigen, abzulehnen oder allgemein eine Rückmeldung zu geben. Zudem kann der IT-Verantwortliche für jede Ressource spezifische Rechte festlegen. Dabei kann er beispielsweise das Recht, eine bestimmte Ressource zu reservieren, auf einzelne Benutzer beschränken. Alternativ ist er zudem in der Lage, einen "Reservierungsmanager" zu beauftragen, der Einträge dem Kalender der Ressource direkt hinzufügen oder aus ihm entfernen kann. Jede Ressource ist dabei im öffentlichen Ordner verzeichnet. Anwender können die delegierten Kalendereinträge für jede Ressource mit Apple iCal, Microsoft Entourage, Kerio WebMail und Microsoft Outlook einsehen. Einfacher Wechsel zum Kerio MailServer von Microsoft Exchange. Mit dem neuen Kerio Exchange Migration Tool können Administratoren schnell, einfach und transparent Daten von Exchange zum Kerio MailServer migrieren. Ein Wizard ermöglicht es ihnen dabei, mit ein paar Mausklicks alle Serverdaten und Einstellungen zu übertragen. Dazu gehören Domänen, Benutzerkonten, Benutzerordner, öffentliche Ordner, Berechtigungen für Ordner, E-Mails und alle Groupware-Daten. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt rund 800 Objekte pro Minute. Das Kerio Exchange Migration Tool importiert Daten von Microsoft Exchange 5.5, 2000, 2003, 2007. Attachments und HTML-Mails für mobile Benutzer. Der Kerio MailServer ermöglicht es Unternehmen, auf alle Groupware-Daten über Apple iPhones, Blackberry, Windows-Mobile-, Palm- und Symbian-Smartphones einfach zuzugreifen. Mit der Version 6.6 unterstützt der Kerio MailServer jetzt Exchange ActiveSync 12. Dies ermöglicht es Benutzern von iPhones oder Windows-Mobile-Smartphones, dort auch E-Mail-Anhänge oder HTML-E-Mails anzusehen. Ebenfalls erweitert hat Kerio die Unterstützung von CalDAV, dem führenden offenen Standard für plattformübergreifende Kalendersynchronisation. Jetzt sind Anwender in der Lage, auch Kalendereinträge zu delegieren, automatisch Kontakte nachzuschlagen und die Verfügbarkeit eines Benutzers einzustellen. Ein neues automatisches Konfigurationswerkzeug für iCal konfiguriert schließlich automatisch den LDAP-Zugriff im Verzeichnis-Werkzeug sowie das CalDAV-Konto eines Benutzers. Dadurch vereinfacht sich der Konfigurationsprozess für alle Mac-Benutzer. PC-Anwender können ebenfalls mit einem neuen Setup-Werkzeug automatisch ihre Outlook-Clients konfigurieren. Endanwendern stehen diese Tools über ihre Webmail-Oberfläche zur Verfügung. Der Kerio MailServer ist in 16 Sprachen erhältlich, darunter auch in Deutsch. Dabei kann jeder Endanwender frei entscheiden, welche Sprache er für seine Benutzeroberfläche verwenden möchte. Die neue Version 6.6 ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Kerio MailServer. Mit dem neuen Ressourcen-Management können Unternehmen beispielsweise ihre Besprechungsräume oder Geräte verwalten. Die komplette iPhone-Unterstützung ist ein überzeugendes Argument für den mobilen Anwender. Und das neue Kerio Exchange Migration Tool erleichtert den Umstieg auf den Kerio MailServer dramatisch", begeistert sich Anton Thoma, Geschäftsführer der brainworks computer technologie GmbH. "Der Kerio MailServer 6.6. bildet die Bedürfnisse des Marktes treffsicher und exzellent ab. Das neue Kerio Exchange Migration Tool ist eine echte Arbeitserleichterung für IT-Administratoren, Systemintegratoren und Händler. Es bildet die Vorgehensweise von IT-Verantwortlichen ab, indem es ihnen ermöglicht, erst nur das Postfach eines Benutzers, dann die Postfächer einzelner Gruppen und schließlich alle übrigen Postfächer zu migrieren", erklärt Arndt Stubbe, Senior Channel Manager DACH und Benelux bei Kerio Technologies.

    Preise und Verfügbarkeit - Die neue Version 6.6 des Kerio MailServer ist ab sofort bei Vertriebspartnern weltweit erhältlich. Der E-Mail- und Groupware-Server von Kerio läuft unter Windows XP, Vista, Server 2003 und 2008 sowie Red Hat Linux, SUSE Linux, Mac OS X 10.4 Tiger und Mac OS X 10.5 Leopard. Eine 30-Tage-Testversion ist unter http://www.kerio.de/kms_download.html verfügbar. Die Preise des Produkts sind gestaffelt und richten sich nach der Anzahl der verwendeten Mailboxen beziehungsweise Nutzer. Die Standardversion für 10 Nutzer kostet 374 Euro oder 449 Euro mit integrierter Antivirensoftware von McAfee. Darin sind ein Upgrade-Schutz für 12 Monate sowie der Basis-Support via Telefon und E-Mail enthalten. Für Kunden mit Upgrade-Schutz sind neue Versionen, Updates und Patches des Kerio MailServer 6.6 kostenlos. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Weitere Informationen gibt es unter http://www.kerio.de.<br /><br />Weitere Pressemeldungen, druckfähige Bilder und ein Firmenprofil von Kerio Technologies finden Sie unter http://www.nexthop.de im Bereich "Kunden".

    Über Kerio Technologies - Das Unternehmen brachte 1997 als erstes Produkt die Kerio WinRoute Firewall auf den Markt. Seither entwickelt und vermarktet Kerio innovative Lösungen für sichere Internet-Kommunikation und leistungsstarke Firewall-Software. Die Produkte eignen sich vor allem für Netzwerke in kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Das Produktportfolio von Kerio Technologies umfasst heute den Kerio MailServer und die Kerio WinRoute Firewall. Der Hauptsitz von Kerio Technologies Inc. befindet sich in San Jose (Kalifornien/USA). Niederlassungen bestehen in Großbritannien, Russland und der Tschechischen Republik. Fujitsu Siemens ist Alliance-Partner von Kerio und zu den Technologiepartnern von Kerio zählen McAfee sowie IBM. Kerio vertreibt seine Produkte über ein Netz von mehreren hundert Vertriebspartnern. Im deutschsprachigen Raum unterstützen die Distributoren brainworks und Querplex die Kerio-Fachhändler. Mehr Informationen über Kerio gibt es unter http://www.kerio.de. Pressekontakt: Mariele Wolbring / Larissa von der Howen / nexthop communications / Münchner Straße 42 / 82008 Unterhaching/München / Tel. +49 (0)89 4448818-0 / E-Mail: kerio@nexthop.de / Web: http://www.nexthop.de

    Viele Grüße Norbert Müschen (privates Geschreibsel: [url]http://www.webnobbi.de[/url]) Chefredakteur im PC-Special Team